Moorschnucken im Schafstall

Schäfer Michael Seel

Moorschnucken bei der Arbeit

Schäferei

Seit April 2012 pachtet Schäfermeister Michael Seel und Familie den Schäferhof und führt so die alte Tradition fort. Er setzt für die Landschaftspflege die robuste Schafrasse "Diepholzer Moorschnucke" ein. Im Gegensatz zu anderen Schafrassen haben die Diepholzer Moorschnucken keine Probleme mit den überwiegend feuchten Weidestandorten.

Die Deiche werden inzwischen nicht mehr mit Schafen beweidet sondern maschinell gemäht. Die Schafe werden stattdessen vorrangig auf schwierigen Weiden eingesetzt, die für die Beweidung mit Großvieh ungeeignet sind. Durch die Schafbeweidung werden die Wiesen zugunsten der Tier- und Pflanzenwelt weiterhin kurz gehalten, so dass die dort überwinternden arktischen Gänse optimale Nahrungsflächen vorfinden und die im Frühjahr dort brütenden Wiesenvögel kurzrasige Brutstandorte haben.

Die Moorschnucken tragen aber nicht nur ihren Teil zum Naturschutz bei, ihr Fleisch ist auch bei Feinschmeckern sehr beliebt. Da sich die Schnucken überwiegend von den ungedüngten Kräutern und Gräsern der Naturschutzgebiete ernähren, haben sie selbst auch ein sehr schmackhaftes Fleisch, das von Gastronomen der Region als Spezialität angeboten wird.

Dennoch bleibt das Herdenmanagement auf erhebliche finanzielle Unterstützung angewiesen. Diese organisiert der Verein in Form von Spendengeld.

Die Schäferei in Stichworten:

Weidegebiete:
Naturschutzgebiete Ochsenmoor und Westliche Dümmerniederung
Zusätzlich außerhalb der Pflegesaison Huntedeiche und Dümmerdeich

Tierbesatz:
205 Herdbuch Moorschnucken-Mutterschafe und Nachzucht
4 altdeutsche Hütehunde
10 Diepholzer Gänse
16 Totleger Hühner, 10 Ostfriesische Möwen, 6 Rheinländer Hühner

Midgliedschaften:
BUND, Schafzuchtverband Niedersachsen, GEH aussterbende Haustierrassen, AG Diepholzer Moorschnucke

Aktivitäten:
Betreuung „Alter Schafstall“ als Kommunikationsforum
Hofführungen
Tag der offenen Tür / offenes Hoftor
Schäferhofcafé
Lammessen auf Vorbestellung

Anerkannte Bundesfreiwilligen-Dienst Stelle

Kontakt:
Michael Seel
Fischerstatt 76
49448 Stemshorn
Tel.: 05443 - 20 417 80
Mobiltelefon: 0160 - 91 58 16 04
E-Mail: info(at)biohof-seel.de


Ein Sponsoringprojekt der ZF Friedrichshafen AG