Das Schäferhof-Café bleibt pandemiebedingt vorerst geschlossen

Reger Andrang im Schäferhof-Café vor der Pandemie

ZF verlängert den Vertrag mit "Naturraum Dümmerniederung e.V."

Bunte Sortenvielfalt aus der Region auf dem Apfeltag

Ulf aus Hunteburg gibt sein Obst in die Waschanlage

Frisch und von Hand gepresst schmeckt der Saft am besten

Dr. Dankwart Seipp analysiert und bestimmt unbekannte Obstsorten

Die Schäferfamilie Seel mit dem Helferteam

Aktuelles


Das Schäferhof-Café bleibt vorerst geschlossen!

Das Café kann wegen der aktuellen Corona-Infektionslage leider noch nicht zum Saisonstart geöffnet werden. Der derzeitige Lockdown zunächst bis zum 18. April gilt auch für das Schäferhof-Café. Sobald das Infektionsgeschehen einen sicheren Betrieb des Cafés mit Hygienekonzept wieder zulässt, wird das an dieser Stelle rechtzeitig bekannt gegeben.



Presseinformation:
ZF bestätigt Engagement beim Naturschutzsponsoring

- Vertrag mit "Naturraum Dümmerniederung e.V." verlängert
- Weitere Unterstützung auch für den Eulenschutz

Lemförde. Der Technologiekonzern ZF ist in der Dümmer-Region seit über zwei Jahrzehnten im Natur- und Landschaftsschutzsponsoring aktiv. Jetzt verlängerte das Unternehmen den Vertrag mit dem Verein "Naturraum Dümmerniederung". Für ZF sind gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit zentrale Bestandteile der Unternehmenskultur.

Der Konzern und seine Mitarbeiter engagieren sich in zahlreichen nationalen und internationalen Hilfsprojekten. Für die ZF-Standorte rund um den Dümmer ist der Natur- und Landschaftsschutz ein Schwerpunkt. ZF war bereits an der Gründung des Vereins "Naturraum Dümmerniederung" im Jahr 1999 maßgeblich beteiligt und unterstützt diesen seitdem als Hauptsponsor. Die Umweltbildung auf dem Schäferhof an der Hunte und die Landschaftspflege mit Schafen bilden die Schwerpunkte der Vereinsarbeit. Jetzt haben Verein und Konzern den auslaufenden Sponsoringvertrag um fünf weitere Jahre verlängert.

"Trotz der aktuell herausfordernden wirtschaftlichen Situation erhalten wir das Engagement bei unseren langjährigen Partnern im Naturschutz aufrecht", betont Andrea Henning, Standortleiterin des Multidivisionsstandort Lemförde und Personalleiterin der ZF-Division Pkw-Fahrwerktechnik.

Der besondere Bezug zum Natur- und Landschaftsschutz der ZF-Standorte rund um den Dümmer ist historisch begründet. Diese sind aus dem Unternehmen Lemförder Metallwaren hervorgegangen, das seit 1949 mit einer Eule im Dreieck als Logo firmierte. Zum 50-jährigen Firmenjubiläum 1997 war das Unternehmen daher zunächst Mitbegründer für die Arbeitsgemeinschaft Biotop- und Eulenschutz, seither unterstützt es diese regelmäßig. Den Sponsoringvertrag für die "AG Eulenschutz" hat ZF bereits Ende letzten Jahres mit einer Fünf-Jahres-Zusage ab dem 1. Januar 2021 verlängert. Heute arbeiten beide Vereine bei verschiedenen Projekten auch direkt zusammen und haben mit Dr. Marcel Holy denselben Geschäftsführer.

"Wir freuen uns sehr, dass ZF beide Vereine weiterhin unterstützt. So können wir mit vielen Aktionen die Zusammenführung von praktizierter Landschaftspflege und der Kommunikation der Naturschutzbelange in der Diepholzer Moorniederung weiter voranbringen", so Dr. Marcel Holy.



Ein Sponsoringprojekt der ZF Friedrichshafen AG