Landwirt Schmedt kann die Wiesen weiterhin naturschutzverträglich bewirtschaften

Erholungssuchende Badegäste profitieren von der Dümmersanierung

Durch Stauanlagen wie diese konnten die Wiesen wieder vernässt werden

Dümmersanierung - Maßnahmen für Mensch und Natur

Der Dümmerraum wird durch Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Besiedelung und Fremdenverkehr vielfältig beansprucht. Vor allem im Laufe der 70er und 80er Jahre hatte dies zu einer zunehmenden Beeinträchtigung und Gefährdung der ökologischen Werte der Niederungslandschaft geführt.

Im Jahr 1987 beschloss das Land Niedersachsen daher die Sanierung des Dümmers und seines Umlandes. Ziel des Programms war, einerseits das konkrete Anliegen des Naturschutzes durch Schaffung eines Großschutzgebietes vor allem zum Schutz von Rast- und Brutvögeln umzusetzen. Anderseits sollten die Interessen und Belange der örtlichen Landwirtschaft und des Fremdenverkehrs abgesichert werden. Gleichzeitig mussten auch die wasserwirtschaftlichen Hochwasserschutzfunktionen des Dümmers berücksichtigt werden. Die teilweise unterschiedlichen Interessen von Wasserwirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus und Naturschutz sollten in Einklang gebracht werden.

Die Wasserqualität wurde durch die Reduzierung der Nährstoffeinleitung verbessert. Dazu ist der Bornbach umgeleitet worden. Das nützt den Pflanzen und Tieren im See und auch den Menschen, die sich am Dümmer erholen.

In den Niedermooren der Dümmer-Niederung wurde ein ausgedehntes Gebiet aus Wiesen und Weiden mit einer Größe von etwa 2500 ha aufgekauft und so langfristig für den Naturschutz gesichert. Die landwirtschaftliche Nutzung wurde extensiviert und die trockengelegten Bereiche wurden nach und nach wieder vernässt sowie großräumige Ruhezonen eingerichtet. Örtliche Landwirte bewirtschaften weiterhin das Grünland auf den Naturschutzflächen. So ist ein miteinander vernetzter Komplex aus Wasserfläche, Röhricht und feuchtem Grünland auf ca. 4500 ha entstanden. Das nützt vor allem den Wiesenvögeln und den hier wirtschaftenden Menschen.

Der Fremdenverkehr entwickelt sich am Dümmer naturverträglich weiter. Das nützt den Menschen, die am Dümmer Ruhe und Erholung suchen und gewährt ein eindrucksvolles Naturerlebnis.


Ein Sponsoringprojekt der ZF Friedrichshafen AG