Teichrosen in der Hunte

Wolfgang Pfaffel im Hüteeinsatz

Die Hütehunde Fanny und Gaya halten die Herde zusammen

Geschichte des Vereins

Die Schäferei war für die Pflege und Unterhaltung der Dümmerdeiche in den 80er Jahren für den "Hunte-Wasserverband" zunehmend uninteressant geworden. Der "Hunte-Wasserverband" plante 1996 den Schäferhof zu verkaufen oder ihn durch neue Funktionen wirtschaftlich zu ergänzen.

1996 erfolgten erste Überlegungen, den Schäferhof für öffentliche Zwecke an das Land zu übertragen. Es bildete sich eine Initiative regionaler Akteure um dieses landwirtschaftliche Anwesen mit seiner einmaligen Lage vor dem Verfall oder einer unangemessenen Folgenutzung zu bewahren. Der Schäfer bekam erstmals auch "offiziell" den Auftrag des Hunte-Wasserverbandes, die Feuchtwiesen mit seiner Schafherde zu beweiden und das gepflegte Landschaftsbild zu erhalten.

Am 31.Mai 1999 wurde schließlich in Diepholz der Verein "Naturraum Dümmerniederung e.V." gegründet um die zukünftige Entwicklung der naturnahen Kulturlandschaft in der Dümmerniederung zu fördern und zu begleiten. Der Hunte-Wasserverband übertrug als Eigentümer des Schäferhofs dem Verein die Nutzungs- und Verpachtungsrechte für die gesamte Liegenschaft.

Seit der Gründung des Vereins sorgen dessen Mitglieder dafür, dass der Erhalt der Kulturlandschaft bestmöglich durch die Schäferei unterstützt wird. Gleichzeitig wurde der "Alte Schafstall" zum Kommunikations- und Informationsforum entwickelt, in dem interessierten Bürgerinnen und Bürgern seit 2006 Naturschutz "zum Anfassen" geboten wird.


Ein Sponsoringprojekt der ZF Friedrichshafen AG